.

Berichte aus dem Schuljahr 2016/2017

Die Arbeitsgemeinschaften des Schuljahres 2016/2017 haben auch wieder viel zur Schulseite beigetragen. Danke!

Haltet euer Interesse an neuen Medien wach und nutzt sie weiter so sinnvoll wie in diesem Jahr.


Einschulungsfeier 2016
Am 25.August 2016 war die Einschulungsfeier der neuen Erstklässler. Zuerst gab es einen ökumenischen Gottesdienst. Dort begrüßten Frau Bettina Schmidt und Frau Mellies-Thalheim alle Anwesenden. Danach wurden Texte und Fürbitten von Erzieherinnen aus den Kindergärten, von Eltern, von uns Viertklässlern und Frau Knievel gesprochen. Dann folgte die Bibelgeschichte über den Jungen David. Er arbeitete als einfacher Schäfer bei seinem Vater. Plötzlich kam Samuel zu ihm gerannt und sagte: „Schick all deine Söhne zu mir.“ Der Vater holte schnell all seine Söhne. Samuel sah genau hin. Beim dritten angelangt sagte er zu Gott: „Der ist es, der muss es sein.“ Aber Gott sagte: „Nein, er ist zwar groß und kräftig, aber es kommt nicht auf das Aussehen, sondern auf das Herz an.“ Es ging immer so weiter, bis keiner mehr da war. Samuel fragte: „Hast du noch einen Sohn?“ Der Vater antwortete: „Ja, David. Er hütet gerade die Schafe.“ Sofort ließ der Vater David holen. Gott sagte: „Den sollst du salben. Er soll der neue König werden.“ Samuel salbte ihn und David wurde später ein guter König für sein Volk.
Die Geschichte sollte den Kleinen Mut machen. Dann wurde noch ein Schlusslied gesungen und alle machten sich auf den Weg zum Bürgerhaus. von René

Wir, die 4b und die 4a, hatten für die neuen Erstklässler ein Schulstück vorbereitet, es hatte den Titel „Amina lernt lesen“. Alle haben sehr viel geprobt und geübt, dabei war es für manche schwer, die Texte auswendig zu lernen, die Lieder und die Tänze zu behalten. Wir waren sehr aufgeregt und die neuen Erstklässler natürlich auch. Es hat sehr viel Spaß gemacht, das Schulstück zu proben und aufzuführen. Gut, dass wir Frau Weber als Musiklehrerin an unserer Seite hatten, sonst wäre sicher etwas schief gegangen. Auch unsere Flüchtlingskinder Lina und Hema hatten eine Rolle bekommen, eine war ein Hase, die andere war eine Pilzsammlerin.
Eigentlich hieß das Stück „Nils lernt lesen“, aber bei der Generalprobe am Tag vorher war klar, dass ein Mädchen, nämlich Amina, die Hauptrolle spielte, und so haben wir mit Frau Weber, Frau Oesterhaus und Frau Simpson beschlossen, das Stück einfach umzubenennen. Den Zuschauern hat es gefallen. Auf der Bühne im Bürgerhaus haben wir zum Schluss noch das Lied „Alle Kinder lernen lesen“ gesungen, bevor die Erdmännchen-, Enten- und Mimoklasse mit ihren Lehrerinnen zu ihrem ersten Unterricht in die Schule zogen. von Natalia und Amina


Das macht Lust aufs Lesen
  In diesem Jahr gab es wieder die nette Büchertüte von unserer Schlänger Buchhandlung Nicolibri. Die Zweitklässler haben sie angemalt und überreicht. Wie viel Spaß gleich beide Jahrgänge dabei hatten, sieht man auf den unteren Fotos.
Außerdem konnten sich die I-Dötze in diesem Jahr über die Lesestart-Tasche freuen, die vom Ministerium für Bildung und Forschung zusammen mit der Stiftung Lesen herausgegeben und verschickt wurde. Dabei lag ein mehrsprachiges Begleitheft mit Informationen für die Eltern. Weitere Anregungen gibt es hier:
www.lesestart.de
  Mein Bruder ist endlich in der Schule. Er geht in die Klasse 1c. Schon in der zweiten Woche bekam er tolle Geschenke. Er kann für seine sechs Jahre schon sehr schön und gut lesen. Die Geschenke sind eine Lesetüte und eine Lesetasche. Es sind zwei Bücher darin. Damit kann er schon einmal üben. Ihm macht die Schule genauso viel Spaß wie mir. Bestimmt wird er nie Probleme in Tests oder Arbeiten haben. Wir lesen mit ihm auch täglich. Erst liest Mama oder lese ich, dann liest er. Er hat sich auch sehr über die Bücher gefreut und bald wird er alleine lesen können. Fabian
  Meine Schwester hat in der Schule eine Lesestart-Tasche mit zwei Büchern bekommen. Jetzt liest mein Vater ihr jeden Abend etwas vor. Im Buch gibt es auch ein Kapitel, in dem Wörter in Druckschrift und Bilder sind. Da liest mein Vater die Buchstaben und meine Schwester die Bilder. Ihr macht es viel Spaß. Artur

Kennenlernfest des Fördervereins
An einem sonnigen Freitagnachmittag Mitte September feierte der Förderverein der Grundschule Schlangen sein Sommerfest. Besonders den Familien der neuen Erstklässler bot es die Möglichkeit, die Schule und sich untereinander besser kennenzulernen. Die Vereinsvorsitzende Frau Rammert, Schulleiterin Frau Knievel und ihre Stellvertreterin Frau Brandt begrüßten die zahlreichen Gäste. Lehrerinnen, OGS-Team und viele Eltern und Kinder standen in den Startlöchern; denn angeboten wurden an diesem Nachmittag verschiedene Spiele, Hot Dogs, kühle Getränke und eine Cafeteria, für die wieder mal sehr viele leckere Kuchenspenden abgegeben wurden. Außerdem lockten in diesem Jahr zwei besondere Attraktionen: eine große Überraschungstombola mit tollen Preisen für Groß und Klein und ganz ohne Nieten sowie ein Luftballonweitflugwettbewerb mit schönen Preisen für die zehn Ballons, die es am weitesten schaffen.
Dank für die Sachspenden der Schlänger Geschäftsleute, für Kuchen und andere Spenden wie auch für alle Helfereinsätze! Den Erlös will der Förderverein für die Gestaltung des Pausenhofes verwenden und so wird man sicher schon bald etwas davon auf der gerade frisch von der Gemeinde eingegrünten Fläche vor dem Eingang wiederentdecken können.
Ich war auch auf dem Schulfest. Dort gab es eine Tombola; da habe ich zuerst ein Geschenk ausgepackt, aber das war für Mädchen, deshalb durfte ich noch mal ein Los kaufen. Da hatte ich einen Wasserball; der ist gut; na ja, das Freibad ist ja leider schon geschlossen, also nehme ich ihn im nächsten Jahr. Und man konnte Zuckereulen malen; das war der Stand meiner Klasse. Es gab auch Dosenwerfen. Auf dem Flur oben konnte man seine Sinne ausprobieren, etwas fühlen usw. Im Forum gab es viele Kuchen und Hotdogs. Man konnte sich auch etwas zu trinken kaufen, nicht nur Kaffee, sondern auch Fanta und Sprite. An einem Stand konnte man mit einer Wasserpistole Tischtennisbälle von Flaschen schießen. Mika H.

Musikunterricht hautnah
Am 22. und 23. September konnten viele Schülerinnen und Schüler der Grundschule ein Instrument hautnah erleben. Abiturientin Antonia aus Detmold war mit ihrer Geige zu Besuch im Musikraum, so dass die Kinder das Instrument live hören und bestaunen konnten. Antonia begeisterte die jungen Zuhörer u.a. mit bekannten Filmmelodien. Zudem wurden die einzelnen Bestandteile der Geige, unterschiedliche Spielweisen und die Besonderheiten des Bogens anschaulich erklärt.
Anschließend konnten auch alle Freiwilligen eine Geige ausprobieren. Das machte sicherlich am meisten Spaß.

Votet mit!
Ich habe gestern für die Grundschule Schlangen gevotet. Es geht so: Erst geht man ins Internet und gibt die Seite von der Sparkasse ein. Dann geht man in die Tafel, wo alle Schulen gespeichert sind. Man sucht unsere Schule aus und klickt auf den roten Button. Dann muss man die Telefonnummer und einen Sicherheitscode eingeben. Etwas später kommt ein Code per SMS, den man dann eingibt. Damit ist das Voten abgeschlossen. Vielleicht schaffen wir es auf den ersten Platz, wo wir hinwollen, weil es für den ersten Platz eintausendsechshundert Euro für die Schule gibt. Niklas
zum Voten

Radfahren 2016

Aufgepasst: reger Verkehr auch vorm
Kindergarten in der Badstraße!

Herr Kohring mit dem Helferteam aus
zwei Lehrerinnen und je drei Eltern pro Klasse

Die glücklichen Besten mit den Buchpreisen
der Schule

Die Radfahrausbildung
Am 6.9.2016 hatten wir das erste Treffen mit dem Polizisten Herrn Kohring. An diesem Tag sollten wir alle mit dem eigenen Fahrrad zur Schule kommen. Damit wir das durften, brauchten wir eine Unterschrift der Erziehungsberechtigten. Herr Kohring hat mit uns einmal pro Woche geübt, wie man sich richtig im Straßenverkehr verhält, z.B. Handzeichen zu geben, direkt links oder rechts abzubiegen usw., bis gestern. Da war der spannende Tag der Prüfung gekommen!
Wir holten alle unsere Räder und dann ging's los. Mit drei Fahrradlängen Abstand fuhren wir hintereinander her. Nach der großen Pause war dann schon die Siegerehrung. Wer es also am besten gemacht hatte - aus der anderen Klasse Phillip E. und aus unserer Klasse Mia V. - bekam ein Buch. Pascal

Radfahrprüfung
Am 4.10.2016, also gestern, war unsere Radfahrprüfung. Ich hatte mein Fahrrad nicht mit, weil mein Vorderlicht nicht brannte, das fand ich doof. Darum habe ich ein Fahrrad von der Schule bekommen; leider habe ich mir ein minikleines Rad genommen. Darum habe ich nur 33 von 40 Punkten bei der praktischen Prüfung geschafft. Aber das reichte.
Heute bin ich auch nicht mit dem Fahrrad gekommen, weil es dunkel war und mein Licht nicht anging. Darum wurde ich ausnahmsweise mit dem Auto zur Schule gebracht. Aber ich muss zu Fuß wieder zurück, das ist schade.
Es gab zwei beste Radfahrer; die beiden hatten im Ganzen entweder 79 oder 80 Punkte erreicht. Nach der Prüfung haben wir noch einen Zettel über Fahrräder gemacht. Es war ein schöner, toller Tag, der leider zu, zu schnell zu Ende ging. Sümeyye

Wertstoffprofis

Gesponsert vom Kreis Lippe zeigten Friedhelm Susok und sein Partner Jürgen eines Morgens in Schlangen ihre sehr informative Show, in der sie unsere Dritt- und Viertklässler zu kleinen Wertstoffprofis machten. Mit vielen abwechslungreich eingesetzten Medien, mit Stimmen und Gestik, mit Wettspielen, mit der immer wieder einbezogenen Schlänger Oma Renate, mit Liedern und vielem mehr zogen sie alle in ihren Bann. So gab es nach zwei unterhaltsamen Stunden wohl niemanden, der nicht eine Menge über Müll, Wertstoffe und Recyceln dazugelernt hätte.
Kinder schrieben:
Am Mittwoch, also am 23.11.2016 haben wir uns im Bürgerhaus die Wertstoffprofis angeguckt. Es war sehr spannend und witzig. Am meisten hat mir das mit dem Memory gefallen, wobei Shirin gegen einen Jungen aus der 4a angetreten ist... Einmal standen zwei Mädchen aus meiner Klasse auf der Bühne und wir haben die beiden kräftig angefeuet. Das war sehr schön. Natalia

...Die Wertstoffprofis hatten noch einen kleinen Gehilfen, und das war nicht irgendwer, das war ein Roboter. Lehrerinnen und Schüler wurden auf die Bühne geholt. Lina und Mia haben sich auch getraut; sie mussten zusammen mit Frau Brandt, Frau Telaar, Dominik, Cenai, Frau Kube und Frau Wax Müll sortieren und Legosteine schnell zu einem Turm bauen. Nachher haben wir auch kurze Filme darüber geguckt, wie die Wertstoffe recycelt werden. Marisa
... Robbi, der Wertstoffretter, hatte eine sehr witzige Stimme. Shirin hat gegen Flo Memory gespielt. Flo hat gewonnen und deshalb durfte er sich als Erster einen Film aussuchen. Er hat den zur braunen Tonne aus dem Kompostierwerk in Lemgo genommen und Shirin danach den zur blauen Tonne. Es hat mir alles Spaß gemacht, auch wenn ich nur zugeguckt habe. Artur
Vor ein paar Wochen bin ich mit meiner Klasse ins Bürgerhaus gegangen. Da haben wir die Wertstoffprofis getroffen. Sie waren lustig, wir haben Spiele gespielt, manche sind auf die Bühne gegangen usw. Wir haben uns auch zwei Filme angeguckt. Shirin hat gegen einen Viertklässler verloren, das war doof, ich hatte zu meiner Freundin gehalten. Meine Lehrerin Frau Oesterhaus hat dabei von hinten Fotos gemacht. Zwei Mädchen aus meiner Klasse sind auf die Bühne gegangen. Das hat dann aber so richtig Spaß gemacht.
Die Hauptrolle hatte die ganze Zeit der kleine Robbi. Der war süß und hatte eine sehr seltsame Stimme. Ich denk, dass das normal ist für Robbi, weil er ein kleiner Roboter ist. Es war ein cooler und auf jeden Fall ein lustiger Tag, der leider schnell zu Ende ging. Sümeyye

ADRA-Aktion 2016

Seit vielen Jahren beteiligen wir uns an der bundesweiten Paketsammelaktion der ADRA Deutschland e.V. Schlänger Kinder, denen es in der Regel recht gut geht, erfahren von der Not anderer, denen nicht so viel zur Verfügung steht wie ihnen selbst hier in Deutschland. Sie versuchen, sich in die Lage ärmerer Kinder hineinzuversetzen; jedes Jahr bringen sie Spenden mit, dann sortieren sie die Dinge vor und helfen später, die Pakete zu verladen. Kinder und Lehrerinnen haben den Wunsch, dass sich Waisen- und Heimkinder in Osteuropa über die sorgfältig gepackten Geschenke freuen - natürlich besonders über die aus Schlangen.
  mehr zu Adra...


Sieger des Luftballonwettbewerbs
Fördervereinsvorsitzende Frau Rammert und Schulleiterin Frau Knievel freuten sich, die Sieger des Luftballonwettbewerbs zu überraschen. Am Tag des Schulfestes hatte der Wind die Ballons die Weser entlang Richtung Norden getrieben. In Minden, Nienburg, in Worpswede ... und schließlich in 314 km Entfernung, zwischen Bremen und Bremerhaven wurden in den Wochen danach Karten gefunden und von freundlichen Menschen an den Förderverein zurückgeschickt.
Als Hannah D. ihren ersten Preis in die Klasse getragen hatte, wurde sie gleich umringt. Alle staunten, was für ein netter Trolly da - sogar mit Inhalt - zum Vorschein kam. Herzlichen Glückwunsch allen Gewinnern.

  Weihnachtszeit 2016

 

 

 



Adventsgottesdienst
Am 16.12.2016 waren wir in der Evangelischen Kirche in Schlangen. Alle Kinder außer denen, die keine Christen sind, haben sich um 7.50 Uhr im Klassenraum getroffen und sind dann in die Kirche gegangen, dann fing der Gottesdienst an. Als Erstes haben wir ein Lied gesungen und danach habe ich mit Pascal und René eine kleine Geschichte über den Stern von Betlehem vorgelesen; ich mag es immer sehr gerne, durchs Mikrofon zu sprechen. Dann kamen noch ein paar Lieder und Fürbitten. Ich fand den Gottesdienst ganz gut und schön. Vorne haben Bettina Schmidt und Frau Mellies-Thalheim zu den Liedern Gitarre gespielt. Das hörte sich dann auch schön an und passte gut. Als wir später wieder in der Schule angekommen waren, haben wir uns in den Sitzkreis gesetzt und über den Gottesdienst gesprochen. Ich fand ihn toll.
Mia V.





Stern über Betlehem



... Heute waren wir in der Kirche.
Alle haben etwas vorgetragen.
Es gab Lieder und Fürbitten.
Lea hat eine besonders schöne Fürbitte vorgetragen.
Wir haben Adventslieder gesungen.
Sogar Papa, Oma und Opa waren da.
Es war sehr, sehr, sehr schön!
Und es hat viel Spaß gemacht.
Elisha





Auf dem Weihnachtsmarkt am 11.12.
herrschte überall gute Stimmung. ,,Im Dorfe" waren von den örtlichen Vereinen wieder viele Büdchen aufgebaut und adventlich dekoriert worden. Sie boten auch in diesem Jahr viele verschiedene Leckereien und Basteleien an. Hier steht eines der fleißigen Teams unseres Fördervereins beim Fritten- und Würstchenverkauf.



Natürlich wurde in der Adventszeit mehr gemalt und gebastelt als sonst. Während die einen dekorative Geschenkkartons mit leuchtenden Farben und reichlich Glitzer herstellten, entstanden anderswo im Haus wunderschöne Gemälde, die Gustav Klimt nachempfunden waren. Über allem lag oft der Duft frisch gebackener Weihnachtsplätzchen, denn in der Küche wurde mit Elterhilfe mal wieder viel gebacken.




Feiern im Forum
Wir machen ja jedes Jahr Weihnachtsfeiern im Forum. Ich weiß, dass da jede Klasse mindestens ein Lied oder ein Stück vorführt. Ich weiß auch, dass jeder Schüler mitmacht. Aber das ist spannend und es macht Spaß, alles anzusehen! Dieses Jahr fand ich bisher den englischen Rap von der 3a am besten. Aber alle haben coole Lieder vorgesungen. Meine Klasse hat ,,Dicke rote Kerzen"



vorgeführt.
Das war für mich sehr leicht, für die Fünf an den Instrumenten sicher schwerer. Frau Weber hat das auch mit uns geübt. Ich mag die Weihnachtsfeiern, da ist immer viel los. Manchmal muss ich auch bei den Liedern lachen; denn da gibt es auch sehr lustige Sachen. Jetzt ist im Forum auch wieder ein Tannenbaum. Es ist sehr schön geworden.
Tura



In der Weihnachtsbäckerei



Pinguin -Tanz



Tragt in die Welt nun ein Licht



Gänsebraten und viel pennen



Spielzeug - Rap



Papa kauft den Weihnachtsbaum

Die Grundschule Schlangen wünscht frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr!


 


Aladin und die Wunderlampe
Am Dienstag, den 31.1.2017, war die ganze Schule im Lippischen Landestheater in Detmold. Dort haben wir ,,Aladin und die Wunderlampe" gesehen. Es war sehr lustig, weil alles auf einem kleinen Klettergerüst gespielt hat. Der böse Onkel spielte gleichzeitig den Großwesir und Aladin einen der Geister. Witzig war es auch, als Sultan Jasmina in zwei Autoreifen, über denen ein weißes Handtuch lag, gesetzt hat. Süß war auch das Fahrrad-Kamel, auf dem der böse Onkel geritten ist. Am tollsten war aber der Gesang. Sie haben wunderbar getanzt und gesungen! Ich frage mich, wie lange sie für die Proben gebraucht haben. Ich fand auch toll, dass der ,,Onkel" verbannt wurde und die Geister von Jasmina befreit wurden.
Am Ende kam eine riesige Discokugel runter. Es war super duper mega schön! Elisha
Ende Januar waren wir in dem Theaterstück ,,Aladin und die Wunderlampe", das im Detmolder Theater aufgeführt wurde. Es gab einen bösen Zauberer, einen Geist, eine Prinzessin, einen König, einen Diener, einen Großwesir, Aladin, seine Mutter, einen Freund von Aladin und ein Kamel. Alles wurde auf einem Spielplatz gezeigt. Am Ende hat Aladin die Prinzessin geheiratet und danach haben alle zusammen Disco gemacht.
Ich fand es cool, als Aladin am Anfang mit seinem Freund gekämpft hat. Zum Schluss haben alle geklatscht und die Schauspieler haben sich verbeugt. Das Theater war sehr schön und ich würde es gern öfter sehen. René

Die Zeugnisdisko vom Förderverein
Am Freitag, den 3.2.2017, haben wir morgens die Zeugnisse für das erste Halbjahr bekommen. Aber das beste war, dass es abends um 17.00 Uhr wieder die Zeugnisdisco gab. Ich mag sie sehr, weil die bunten Lichter durch das Forum flattern und das Tanzen kann auch sehr viel Spaß machen. Als es endlich losging, habe ich mich sehr gefreut. Meine Freundinnen und ich haben zu verschiedenen Liedern getanzt. Als wir dann irgendwann nicht mehr konnten, haben wir uns was zu trinken geholt. Später haben wir wieder angefangen zu tanzen, den Zeugnistanz haben wir ungefähr viermal getanzt. Zum Schluss, als wir abgholt werden sollten, wollte ich nicht weg. Es war eine tolle Disko!!! Mariella
Um 17.00 Uhr startete am Freitag, den 3.2.17, die Zeugnisdisko. Jedes Kind musste einen Euro bezahlen, damit es rein durfte. In der Schule hingen überall Scheinwerfer, die buntes Licht erzeugten. Musik machten zwei DJ des Jugendzentrums Schlangen. Im Flur zur OGS waren viele Angebote, z.B. Haarefärben, Schminken, Drinks und allerlei Süßkram. Zu einer bestimmten Musik tanzten wir alle einen ,,Zeugnistanz", den Frau Henning einstudiert hatte. Zwischendurch gab es Polonaisen und andere Spiele, an denen man teilnehmen konnte. Um 19 Uhr wurden die Kinder wieder abgeholt. Aber es durfte nur der gehen, dessen Eltern oder Großeltern gesichtet wurden. Ich fand die Zeugnisdisko schön, lustig und spannend. Pascal

HVV - Malwettbewerb - Preisverleihung
Im Herbst 2016 konnte der Schlänger Markt sein 225-jähriges Bestehen feiern. Amtsrat Krücke hatte dafür gesorgt, dass 1791 der erste Kram- und Viehmarkt in Schlangen abgehalten werden durfte. Wegen des Jubiläums führte der Heimat- und Verkehrsverein Schlangen / Schlänger-Markt-Verein im Herbst einen Malwettbewerb durch. Er richtete sich an die Kinder im Grundschulalter. Sie konnten malen, was sie selbst schon auf dem Schlänger Markt erlebt hatten, was sie aus Erzählungen der Erwachsenen von früher wussten oder welche Buden, Karussells sie sich für die Zukunft wünschten. Endlich fand die lang ersehnte Preisverleihung statt.

Am 17.02.2017 war die Siegerehrung von dem Malwettbewerb. Dafür konnten wir Bilder über den Schlänger Markt zeichnen. Oder wir durften Karussells malen, die wir uns auf dem Schlänger Markt wünschten! Ich habe ein Kettenkarussell gemalt. Amina und Lena waren aus unserer Klasse die Besten. Aus der 4a waren es Xenia und Lara! Unsere Klasse hat einen Preis von 50 Euro bekommen, weil wir die meisten Bilder abgegeben hatten. Stolz nahmen Artur und ich den Preis entgegen und freuten uns sehr, jetzt wurde noch ein Foto von allen gemacht und wir haben uns bedankt. Von dem Geld kaufen wir uns zwei neue Klassenbälle und gehen bald Eis essen. Es hat sehr viel Spaß gemacht. Mia V.
Diesmal war das Thema ,,Schlänger Markt" an der Reihe. Ich habe einen Stand, wo Lebkuchen und gebrannte Mandeln verkauft werden, gemalt. Alle waren sehr aufgeregt, als Herr Kriete und Herr Gerbsch vom Heimat- und Verkehrsverein eingetroffen sind. Zuerst kamen diejenigen dran, die in die erste und in die zweite Klasse gingen. Es waren fünf Kinder: Mascha D., Johanna K., Ylvie K., Cosmo H. und Veli M.; jeder bekam einen Zeichenblock und Jaxon-Kreide, Filzer oder Buntstifte.
Jetzt wurden die Dritt- und Viertklässler aufgerufen. Das waren ebenfalls fünf: Lara L., Xenia B., Leonie G., Amina A. und Lena W. Sie bekamen auch einen Zeichenblock und Jaxon-Kreide. Die Erst- und Zweitplatzierten bekamen noch ein Ausmalbuch. Mia V. und ich sind Klassensprecher der 4b und weil unsere Klasse den Klassenpreis gewonnen hatte, haben wir uns beim HVV bedankt und gesagt, was wir mit einem Teil davon machen wollen: Eis essen gehen und zwei neue Klassenbälle kaufen. Frau Oesterhaus machte zum Schluss die Fotos oben. Artur S.


Cowgirl, Hexe, Piratin und Co
Am Freitag, dem 24.2.2017 hat unsere Grundschule Karneval gefeiert. Ich habe mir schon vor längerer Zeit überlegt, dass ich gerne als Cowgirl verkleidet dorthin gehen möchte. Ich habe auch ein Cowgirl-Kostüm gefunden und zog es am Karnevalsmorgen stolz an. Als alle Kinder unserer Klasse da waren, setzten wir uns in einen Kreis und spielten Spiele. Die Spiele haben mir sehr gut gefallen. Dann ging die ganze Klasse in die große Turnhalle und da waren schon Geräte aufgebaut. Dort haben wir eine ganze Weile gespielt. Danach gingen wir wieder in die Klasse und tanzten zu Holiday. Alles hat sehr, sehr viel Spaß gemacht. Hinterher habe ich noch beim Aufräumen geholfen. Die Karnevalsfeier endete um 11:25 Uhr. Es war ein sehr schöner Vormittag. Lea P.
Am Freitag, den 24.02.2017 haben wir in der Schule Karneval gefeiert. Ein paar von uns haben morgens die Stationen für die Sportstunde aufgebaut. Ich bin als Enderman gegangen. Wir sind in die Klasse gekommen und haben Spiele gespielt . Eines ging so: Wir legten Teile unserer Verkleidung in die Mitte, dann eine Decke darüber und wir mussten versuchen, alle Teile aufzuzählen. Danach haben wir ,,Kaputtes Radio" gespielt. Wir haben gefrühstückt und sind gleich darauf in die große Turnhalle gelaufen und haben dort viele tolle Sachen an den Stationen gespielt. Es war ein schöner Tag, der leider schnell zu Ende ging. Fabian M.
Am 24.2.2017 hat die Grundschule in Schlangen Karneval gefeiert. Meine Freundinnen kamen als Hexen, als Bauchtänzerin, als sie selbst, als Venus, als Cowgirl usw. und ich war als Piratin von Jack Sparrow da. Ich hatte Chips, Dip und Muffins mit Smileys mitgebracht. Das absolute Highlight waren die Muffins mit Smileys. Vor der Feier musste ich noch die Geräte mit anderen Kindern aufbauen. In der Klasse haben wir fünfmal ,,Stopptanzen" gespielt, einmal die ,,Reise nach Jerusalem" und fünfmal ,,Mord in der Disko". Es war richtig, richtig, richtig cool. Ich freue mich schon aufs nächste Jahr - obwohl - es gibt für mich kein nächstes Mal. Schade. Lana B.

Low-T-Ball-Turnier
Von 9 Uhr bis 10 Uhr war Low-T-Ball für unsere Klasse. Wir haben uns umgezogen und dann sind wir zur Turnhalle gegangen. Frau Jochem hat alle Regeln für unsere Klasse und die Elternschiedsrichter nochmal wiederholt. Dann wurden wir alle in Gruppen eingeteilt. Ich war mit Hema, Sophie, Wiebke und Lara in einer Gruppe. Als Erstes habe ich gegen Hema gespielt und sie hat gewonnen. Dann habe ich gegen Wiebke gespielt, das war spannend, dann hat auch sie gewonnen. Doch bei Sophie war es riiiiichtig knapp, weil sie mich fast geschlagen hätte. Aber am Ende stand es 7:6 für mich. Wiebke und Hema waren die besten bei uns. Hema hat bei den Mädchen gewonnen und Hannes bei den Jungs. Hannes war auch im letzten Jahr Sieger. Bald müssen sie gegen Jona und Natalia aus der Klasse 4b antreten. Low-T-Ball hat richtig Spaß gemacht. Zum Glück hat sich niemand verletzt und ich möchte es bald wieder machen. Lara L. 4a
Wie alle Klassen in der Schule haben auch wir Low-T-Ball gespielt. Ich war in der Gruppe mit Valeria, Mia und Xenia. Valeria und ich haben angefangen zu spielen. Es stand am Ende des ersten Spiels 7 zu 4. In meiner Gruppe hat Valeria gewonnen. Ich war fast im Halbfinale, es ging nur um einen Punkt. Als alle Gruppen fertig gespielt hatten, ging das Halbfinale los. Lenja, Valeria und Hema sind gegeneinander angetreten. Am Ende gewann Hema. Bei den Jungen gewann Hannes. Hannes und Hema treten dann bald gegen die Gewinner aus der Klasse 4b an. Amelie 4a
Am 5.4. fand das Low-T-Ball Finale in der großen Halle statt. Ich war richtig aufgeregt. Bei uns waren Natalia und Jona bis ins Finale gekommen. Ich habe bei beiden die Daumen gedrückt. Zuerst waren die ersten drei Jahrgänge dran: aus den ersten Klassen drei Mädchen, aus den ersten Klassen drei Jungen, dann aus den zweiten Klassen drei Mädchen, drei Jungen und danach aus den dritten Klassen drei Mädchen, drei Jungen. Endlich kamen die vierten Klassen dran: aus der 4a Hema und Hannes und aus der 4b Natalia und Jona Kr. Das waren tolle Spiele. Hema und Hannes haben gewonnen - insgesamt aus jedem Schuljahr ein Mädchen und ein Junge. Lana 4b
Heute war das Low-T-Ball Finale. Alle Kinder haben fleißig angefeuert. Es ging mit den ersten Klassen los. Jungs und Mädchen kämpften einzeln gegeneinander. Dann kamen die zweiten Klassen dran. Es war sehr spannend. Danach spielten die dritten Klassen und auch da wurde es ganz schnell spannend... Nun waren die Vierten dran. Es spielten Hannes gegen Jona und Hema gegen Natalia. Alle Restlichen feuerten laut an.
Jetzt kam die Siegerehrung. Es gewannen Karla und Mohammed, Ruth und Luca, Ezgi und Justin sowie Hema und Hannes. Sie bekamen einen Eisgutschein. Frau Knievel dankte auch Frau Jochem und Herrn Höttinger für die Organisation des Turniers. René 4b

Basketballturnier der Jungen

Unsere Basketball-Jungen wurden am Mi., 15.03.2017 Kreismeister!!!

Am Mittwoch, den 15.März sind wir Jungen der Basketball-AG zu den Kreismeisterschaften nach Blomberg gefahren. Dort angekommen haben wir uns alle umgezogen und sind kurz darauf in die Halle gegangen, um alle anderen zu begrüßen. Während des Turniers blieben wir ungeschlagen und wurden Kreismeister. Bei der Siegerehrung bekamen wir Süßigkeiten und einen so großen Pokal, dass er nicht in unsere Vitrine passt. Die gesamte Schule jubelte mit unserer Jungenmannschaft. Tim O.
Basketballturnier der Mädchen


Unsere Basketball-Mädchen wurden am Do., 23.03.2017 ebenfalls Kreismeister!!!
Am Donnerstag hatten wir, die Basketballerinnen aus der 4b und 4a, Basketballspiele. Wir sind mit Frau Brüggemann in den Bus gestiegen, haben die Oesterholzer abgeholt und von da ab waren es nur noch ungefähr 30 Minuten bis nach Barntrup. Als wir angekommen waren, haben wir kurze rote Hosen und weiße Trikots angezogen. Dann haben wir uns warm gemacht. Danach hat uns ein Trainer alles erklärt und alle Mannschaften in Gruppen aufgeteilt. Als Erstes haben wir gegen Oesterholz gespielt und gewonnen, dann gegen Lügde und gewonnen, dann gegen die Mannschaft der Grundschule am Silvaticum und wieder gewonnen.
Nun waren wir im Halbfinale und haben gegen Schwalenberg gespielt und auch da gewonnen. Jetzt waren wir im Finale und haben gegen die Mannschaft mit blaugrauen Trikots aus Rischenau gespielt und 15 zu 4 gewonnen. Somit waren wir Kreismeister. Schließlich war die Siegerehrung und wir haben den Pokal geholt und Urkunden und noch vier neue Bälle bekommen. Danach haben wir uns umgezogen und sind glücklich mit den Oesterholzern in den Bus gestiegen. Wir haben sie weggebracht und sind zu unserer Schule gefahren. Von 8 bis 14 Uhr waren wir unterwegs. Es war sehr schön! Natalia

Die Basketballsiegerehrung in der Grundschule Schlangen
Am 24.März 2017 sind alle Schüler der Grundschule Schlangen nach der ersten großen Pause im Forum geblieben, weil wir, die Mädchen der Basketball-AG, einen Tag davor wie die Jungen Kreismeister geworden sind. Das sagte Frau Knievel auch dort; weil sie sehr stolz auf uns war, gab sie uns allen einen Eisgutschein. Lina hielt unseren Pokal hoch. Danach gingen wir noch durch die Klassen und zeigten unseren Pokal. In eine Klasse konnten wir nicht gehen, die war nämlich gerade beim Schwimmunterricht. Die Klasse kann sich den Wanderpokal aber in der Vitrine ansehen. Die gesamte Schule jubelte nun auch mit unserer Mädchenmannschaft. Wiebke

Turnier der Besten
Ich möchte etwas vom Bezirksbasketballturnier der Jungen Mitte Mai berichten. Wir sind ungefähr eine halbe Stunde mit dem Bus nach Schloss Neuhaus gefahren. Es kam uns aber nur wie zehn Minuten vor, weil wir im Bus riesig viel Spaß hatten. Nachdem wir einen Parkplatz gefunden hatten, marschierten wir in die Halle. Wir nahmen uns vor, ins Halbfinale zu kommen. Das sind wir zum Glück auch. Dann haben wir leider gegen die starke Basketballgruppe aus Höxter verloren. Wir haben insgesamt den vierten Platz gemacht und waren sehr stolz auf uns. Fabian

Am Di., den 16.05.2017, waren auch wir Mädchen wie die Jungen zur Basketball-Bezirksmeisterschaft. Dieses Turnier hieß ,,Das Turnier der Besten". Wir sind um acht Uhr losgefahren. Mit uns mitgekommen sind unsere Sportlehrerinnen Frau Brüggemann, Frau Jochem und ein Basketballtrainer namens Mirko. Als wir in Schloss Neuhaus angekommen sind, haben wir uns unsere Trikots angezogen und uns in der Turnhalle warm gemacht. Dann hat uns ein netter Mann begrüßt. Nun hatten wir unsere ersten Spiele. Die ersten beiden Spiele haben wir Mädchen gewonnen und dann nur noch verloren. Somit sind wir von sechs Mannschaften 4.Platz geworden. Die Jungs haben auch den 4.Platz gemacht. Wir haben uns verabschiedet und sind wieder gefahren. Gegen 14 Uhr waren wir wieder an unserer Schule. Natalia


Vorlesewettbewerb 2017
Nachdem Anfang März unter reger Elternmithilfe in drei Räumen die besten Vorleser in den Jahrgangsstufen ermittelt worden waren, stellten sich diese Ende März noch einmal einer interessierten Jury: Frau Knickmann, Leiterin der Gemeindebücherei, Frau Ernst, Leiterin Hauptschule Bad Lippspringe-Schlangen, Frau Wolf, Mitarbeiterin der Buchhandlung Nicolibri, Frau Krabbe, Grundschullehrerin, sowie Frau Knievel, Schulleiterin der Grundschule.
Zuerst lasen die Kinder, die in ihren Jahrgangsstufen die ersten beiden Plätze belegt hatten, aus einem eigenen Kinderbuch ihren vorbereiteten Abschnitt vor. Anschließend trugen sie aus neu erworbenen Büchern ein für sie unbekanntes Kapitel vor. Alle Kinder meisterten ihre Aufgabe mit Bravour.
Trotzdem konnte die Jury Unterschiede erkennen und legte sich schließlich so fest:
Die jahrgangsbesten Vorleser waren (von links):
Artur S., 4.Kl., 1. Platz
Xenia B., 4.Kl., 2. Platz
Maja L., 3.Kl., 1. Platz
Ezgi B., 3.Kl., 2. Platz
Sarah-Milen S., 2.Kl., 1. Platz
Louis S., 2.Kl., 2. Platz

In den Händen halten sie hier stolz ein Buchgeschenk des Fördervereins sowie einen Geschenkgutschein der örtlichen Buchhandlung Nicolibri.


Ende April richtete die Grundschule Schlangen dann die nächste Runde aus. Die besten Leser von vier benachbarten Grundschulen trafen aufeinander: (unten von links) Christian S. von der Grundschule am Sennerand in Oesterholz las aus seinem Buch ,,Der Kampf um das Feuer", Artur S. von der Grundschule Schlangen gab einen Einblick in ,,Die genial gefährliche Zeitreiseschokolade", Chris S. aus der Grundschule Horn-Bad Meinberg-Belle trug etwas aus dem Buch ,,Das wilde Määäh" vor und Ariane G. von der Grundschule Horn-Bad Meinberg Am Silvaticum las den Anfang von ,,Beste Freundinnen wie wir". Hierbei hörten auch die Mitstreiter, zwei Lehrerinnen und einige Eltern der Vorleser noch zu und klatschten Beifall. Mit dem selbstgewählten Text konnten alle vier die Jury davon überzeugen, dass sie zurecht an ihren Schulen gewonnen hatten.
Dann folgte der fremde Text, ein Abschnitt aus dem Kinderkrimi ,,Thabo - Detektiv und Gentleman" von Kirsten Boie. Die jungen Vorleser meisterten auch diese Herausforderung und beeindruckten damit die Jury, bestehend aus: Gabi Mangan (Vertreterin des Schulträgers), Sonja Möller (Redakteurin der Schlänger Zeitung), Anke Wolf (Buchhandlung Nicolibri) und Irina Rammert (Förderverein der GS Schlangen).
Nach kurzer Beratung stand für die Jury fest: Artur S. hatte sich insgesamt als lockerster und kompetentester Vorleser erwiesen. Christian S., Chris S. und Ariane G. belegten zweite Plätze. Alle nahmen glücklich ihre Urkunden entgegen, suchten sich ein schönes Buchgeschenk des Fördervereins aus und strahlten zufrieden in die Kamera.
So nahm Artur S. Ende Juni an der Kreis-Finalrunde in Detmold teil. Wir drückten ihm die Daumen. Und das hat wohl geholfen. Jedenfalls war er erfolgreich und kann Tolles berichten:
Vorlesewettbewerb – letzte Runde
Ich war am 23.6.2017 in Detmold. Dort war ich beim Vorlesewettbewerb der lippischen Grundschulen. Es wurden 16 Teilnehmer erwartet. Beim eigenen Text kam ich als Letzter dran. Nach dem Lesen mussten alle raus aus dem Gebäude. Als wir wieder reinkamen, kam ich als Erster dran. Nach dem letzten Leser mussten wirklich ALLE Teilnehmer raus. Die Jury hat sich dann beraten, danach durften wir wieder rein. Ich kam auf den vierten von sechzehn Plätzen. Als Preis habe ich eine V.I.P Karte für Radio Lippe (Empfangsfrequenzen 107,4/106,6/101,0 MHz) und 100 Euro für die Klassenbücherei bekommen.
5 Tage später... Das Gebäude von Radio Lippe ist sehr hoch. Im Gebäude haben wir Chefredakteur Markus Knoblich getroffen. Später gingen wir noch in den Aufnahmeraum. Dort war Berry Vitusek und wartete schon auf uns. In den nächsten Minuten zeigte er uns, dass, wenn er aufnimmt, eine Lampe mit der Aufschrift „ON AIR“ aufleuchtet. Dann kam Jana Schwalbe dazu und sprach die Nachrichten ins Mikrofon. Es war toll, dass ich dabei sein durfte.
Von den 100€ durfte ich später mit Frau Oesterhaus bei Nicolibri acht Bücher aussuchen. Das teuerste war das aktuelle Guinness Buch der Rekorde. Artur

Lizzie and the Pirate
So hieß das spannende Theaterstück in einfachem Englisch für Kinder von Peter Griffith. Es wurde aufgeführt vom White Horse Theatre, das in Deutschland unter dem Motto "Learn English through theatre" auf Tounee ist.
Am 3.4. waren wir in dem Theaterstück ,,Lizzie and the Pirate". Es war ein sehr lustiges Stück, das man nur weiterempfehlen kann! Fast alle fünf Sekunden musste man lachen, denn die Schauspieler haben das Stück sehr witzig gestaltet. Am Ende konnte man Fragen stellen. So weiß ich, dass die beiden Schauspieler 25 Jahre alt waren, aus England kamen und kein Deutsch konnten. Die Story startete so: Lizzie ist gerade ins Bett gegangen und hat geträumt. Dann kam Capt'n Pirate und sie haben zusammen einen Schatz gesucht. Dafür haben sie ein Schiff gebaut und sind rumgefahren. Sie haben eine Burg entdeckt, sind reingegangen und haben nach dem Schatz gesucht. Aber weiter erzähle ich nicht. Das Theaterstück muss man selbst angucken. Linus
Am Montag waren alle Dritt- und Viertklässler im Bürgerhaus. Dort haben wir das Theaterstück ,,Lizzie and the Pirate" angeschaut. Lizzie ist in der Story ein neunjähriges Mädchen. Eines Tages schläft sie beim Lesen eines Piratenbuches ein. Sie träumt, dass sie in ihrem Zimmer ein Schiff hat. Plötzlich erscheint ein Pirat: Captain Porrigde. Sie fahren mit ihrem Schiff zu einer Insel mit einer Burg. Capt'n Porridge hat Angst in die Burg zu gehen, weil dort Geister sind. Lizzie geht mutig rein, kommt aber kurze Zeit später ohne einen Schatz wieder heraus. Als Nächstes segeln sie auf eine Dschungelinsel. Capt'n Porridge will nicht in den Jungle. Er hat Angst vor wilden Tieren. Kurze Zeit später kommt Lizzie mit Schatz zurück. Doch Lizzie hatte alles nur geträumt.
Ich fand das Stück einfach nur toll. Artur

Mitmachoper ,,Hänsel und Gretel"
Dreimal fand die Mitmachoper statt. Auch einige Eltern haben zugeschaut. Hier sind Texte und Bilder von der zweiten Vorstellung:
Am Mittwoch waren wir bei der Kinderoper. Wir haben uns das Stück ,,Hänsel und Gretel" angeguckt. Es gab Hänsel, Gretel, drei Hexen, ein Sandmännchen und ein Taumännchen und es gab dort auch zwei Erwachsene. Die Frau hat die Hexe und die böse Mutter gespielt. Dann gab es da noch einen Mann, der hat den Vater gespielt. Die Frau hat manchen Kindern, die wollten, Instrumente gegeben, und sie haben damit ein Morgenorchester gemacht. Adem, Rayk und Becky haben auch Rollen gespielt. Adem war Hänsel, Becky war Gretel und Rayk war das Sandmännchen. Dann gab es noch zwei Echos; die haben Tim und Christin gespielt. Das Stück hat mir sehr gefallen. Manche Kinder konnten auch Engel sein und manche Lebkuchen. Dann konnten noch andere Kinder mit Besen der Hexe hinterherlaufen. Das war ein schönes Stück. Lia, 3b
Am Mittwoch in der vierten und fünften Stunde sind wir in die Kinderoper gegangen. Ich durfte ein Lebkuchenstück spielen, denn das Stück hieß ,,Hänsel und Gretel". Kurz bevor es losging, haben wir noch schnell den Lebkuchentanz geübt. Dann ging es endlich los. Es fing damit an, dass sich alle, die mitspielten, vorgestellt haben. Danach fingen die ersten an zu spielen. Hänsel und Gretel mussten arbeiten, Hänsel musste Besen binden und Gretel musste die Löcher in den Socken zunähen. Irgendwann kam die Szene, in der zwei aus meiner Klasse Hänsel und Gretel spielen mussten. Als es zu Ende war, sind alle in ihre Klassen gegangen. Diejenigen, die mitgepielt hatten, hatten sich erstmal einen Riesenapplaus verdient. Und weil dann Schulschluss war, sind wir alle nach Haus gegangen. Elisa, 3b

Wir werden Energiesparprofis
Energiesparen hieß das Thema im Bürgerhaus. Die Energieprofis Micha und Achim hießen uns mit einem Hallo willkommen. Es gab zwei Gruppen, einmal die Jungen, einmal die Mädchen. Die Gruppen mussten dann ihr Wissen in kleinen Gruppen unter Beweis stellen. Es gab ein Urknall-Experiment, bei dem zwei Kinder einen Ballon zerstechen mussten. Dann gab es noch ein Rohre-Experiment, bei dem die Gruppen so schnell, wie es ging, Häuser aus Gas- oder Wasserleitungsrohren bauen sollten. Das, was dann auf dem Kopf stehend nicht zusammenfiel, hatte gewonnen. Nun gab es einen Film zum Stromsparen. Darin wurden auch folgende Sparmethoden genannt: am Fernseher den Standby aus, Steckerleisten mit Kippschalter, elektrisches Licht bei Tageslicht aus, die Temperatur im Zimmer auf etwa 20°C, bei Heizung an kein Fenster auf. Und dann kamen wir zum letzten Experiment: Gefragt war, was wir meinten, wie viel Grad es in den verschiedenen Räumen einer Wohnung sein dürfe. Wir hatten fast alles richtig. Nachher hatten die Jungen 2222 Punkte und die Mädchen hatten auch 2222 Punkte. Ich fand, man konnte viel lernen. Pascal
Heute sind wir zum Bürgerhaus gegangen und haben uns eine Show darüber angesehen, wie man richtig Energie spart. Wenn ihr sehr gerne Fernsehen schaut, dann achtet auch gut auf den Stand-by-Modus, ob er an oder aus ist. Bei Lampen genauso: Achtet immer darauf, ob die Lampe an oder aus ist, wenn ihr den Raum verlasst. Bei einem Ladekabel genau so: Zieht immer den Stecker raus, wenn ihr kein Handy dran habt. Wenn ihr Baden mögt, dann würde ich euch empfehlen, auf Duschen umzusteigen, weil man viel weniger warmes Wasser verbraucht, wenn man duscht. Man sollte immer aufpassen, dass man beim Lüften die Heizung ausmacht. Denn sonst verschwendet man Energie. Mir hat die Show gefallen und ich glaube, den anderen Kindern auch. Nusret
Heute waren die 4a, die 4b und die drei dritten Klassen im Bürgerhaus. Dort haben Achim und Micha uns in Gruppen eingeteilt: Es waren Mädchen und Jungen. Dann haben wir Wettspiele gemacht. Zum Beispiel mussten Mariella und Calvin Luftballons nehmen, sie aufpusten, tauschen und danach zerstechen. Das sollte den Urknall darstellen. Dann haben sie uns gezeigt, in welchen Zimmern, welche Temperatur sein soll. Toll war auch Leopold, der Energielöwe. Wir haben uns kurze Videos angeguckt. Mich haben sie auch drangenommen. Toll war auch, dass die Jungs gegen die Mädchen ein 2D-Haus bauen mussten: in Gelb für Erdgas, in Blau für Wasser. Bei den Mädchen scheiterte es etwas. Es hat viel Spaß gemacht. Es war wirklich ein großer Spaß. Echt super! Elisha
... Zuerst haben sich Micha und Achim vom Energiespar-Team vorgestellt: Micha war der Rechenmeister und Achim der Spielleiter. Sie haben uns die Erde gezeigt und erklärt, wie sie funktioniert. Wir haben Fragen gestellt, Experimente gemacht, Filme geguckt und Geschichten erzählt. Dann haben wir über natürliche Brennstoffe geredet wie Kohle, Erdgas und Erdöl, aber auch über CO2. CO2 sind Abgase. Über erneuerbare Energien haben wir auch gesprochen. Danach haben sie uns die richtigen Zimmertemperaturen gezeigt und wie man die Thermostate einstellen soll. Anschließend sangen wir noch zusammen ein Lied... Jason

17. Schlänger Pflasterlauf
Der 17. Schlänger Pflasterlauf fand am So., 11.6.2017 statt. Er wurde wieder von der Volksbank Schlangen, dem Laufsportverein Currimus und der Eichenapotheke organisiert und gesponsert. Der Erlös ging wie immer an einen guten Zweck: Diesmal wird das „1. Charity-Reitturnier in Schlangen zugunsten krebskranker Menschen" unterstützt. Es findet vom 18. bis 20. August in Oesterholz statt. mehr dazu...
...Ich bin für unsere Grundschule gelaufen. Artur, Natalia, Lina, René, Pascal, Frau Oesterhaus und ich trafen uns um 12.30 Uhr beim Schuhhaus Dreier. Es hat ein bisschen gedauert, bis alle da waren und ihre Startnummern am T-Shirt hatten. Jetzt ging es los. Wir sind der Reihe nach gelaufen. Alle waren aufgeregt, als die Siegerehrung kam. Unsere Startnummer war vierzehn. Wir waren so erleichtert, dass wir nicht auf einen dreißigsten bis zwanzigsten Platz gelandet sind; wir haben den 16. von vierunddreißig Plätzen gemacht. Der Pflasterlauf hat wieder sehr viel Spaß gemacht. Dieses Jahr waren die Medaillen auch anders und zwar war ein Turnschuh drauf. Amina  
Am Sonntag war der Pflasterlauf. Alle Kinder waren dort. Ich bin gekommen, um meine Klasse und meinen kleinen Bruder anzufeuern. Nach wenigen Minuten war es soweit. Alle Läufer nahmen Aufstellung. Als Herr Hackauf plötzlich mit der Pistole schoss, liefen alle los. Aus meiner Klasse lief Pascal als Erster los. Mein Bruder aus der 2a ist wie eine Rakete gelaufen. Die Volksbänker liefen auch mit. Ein Rettungsteam war auch da.... Schließlich kam die Siegerehrung. Unsere Schulsuperstaffel verlor gegen die Grundschule Oesterholz und kam auf den 2.Platz, meine Klasse ist 16. geworden, und die Staffel aus der 2a mit meinem Bruder hat den 3. Platz gemacht! Jason

Das Lernen lernen
Im Juni lud die Schulpflegschaft zu einem informativen, kurzweiligen Vortrag ein. Das Forum füllte sich, denn (vorn von links) Schulleiterin Frau Knievel und Vorsitzende Frau Schmidt konnten Lerncoachin Dagmar Bahners als Referentin begrüßen - mit dabei Frau Hanselle, die in der Schlänger Zeitung über den Abend berichtete.
Alle Interessierten bekamen Tipps, wie Kinder noch besser zu motivieren sind, wie sie mehr Spaß am Lernen haben und wie sie noch selbstständiger lernen können - alles anschaulich untermauert durch auflockernde, einfache Selbstversuche. Als Frau Bahners im zweiten Teil die unterschiedlichen Lerntypen vorstellte, erkannten viele der Anwesenden sich oder ihre Kinder oft schmunzelnd wieder. Schnell wurde klar, dass die verschiedenen Typen unterschiedliche Kanäle zum Lernen bevorzugen. Hier stellte die Coachin als neuere Möglichkeit Lernvideoclips vor wie die von Sofatutor u.a., für die sie kostenlose Testzugänge bereit hielt. Wer sich noch einmal Teilaspekte des interessanten Vortrags in Erinnerung rufen möchte, kann das auf der Seite des LVB Lernen e.V. mehr dazu...

Landesgartenschau in Bad Lippspringe
Ich war mit meiner Klasse (4a) am 7.6.2017 auf der Landesgartenschau. Nur Mika H. und ich hatten eine Dauerkarte, und die anderen haben alle eine Tageskarte bekommen. Wir waren da für das Grüne Klassenzimmer angemeldet. Da durften wir unseren Traumgarten gestalten. Als erstes haben wir einen Mann getroffen, der Malte von Holte hieß, aber wir durften einfach Malte zu ihm sagen. Malte gehört zum Gartenbauverein und kannte sich gut mit Gärten aus. Er zeigte uns erst ganz verschiedene Gärten, zum Beispiel einen 45 Grad Garten, einen Märchengarten … Danach konnten wir auch endlich anfangen, und es hat ungefähr zwanzig Minuten oder eine halbe Stunde gedauert, dann waren wir schon fertig. Die Traumgärten sind wirklich schön geworden. Dann als wir fertig waren, sind wir auf zwei Spielplätze gegangen und über einen Teich, wo viele Kaulquappen im Wasser waren, und auf einen kleinen Spielplatz. Später sind wir wieder zurück gelaufen und haben die Gärten abgeholt, sind zum Ausgang gegangen und wurden von den Eltern zurück gebracht. Philip E.
Am 4.7.2017 waren wir, die 4b, auf der Landesgartenschau. Als Erstes hat Frau Oesterhaus die Tickets gekauft. Als wir durch den Eingang waren, hat uns eine Frau von den Landschaftsgärtnern angesprochen. Mit ihr sind wir zu den Hausgärtenbeispielen gegangen. Dann hat sie jeder Gruppe ein Blatt gegeben und wir sind losgegangen. Die zweite Station war bei „Wald und Holz“ und „Adlerwiese“. Mit den 25 Fragen waren wir als Erste fertig. Jetzt haben wir uns bei den Hausgärtenbeispielen wieder getroffen. Als dann alle wieder da waren, wurde ausgewertet. Dann hat Frau Oesterhaus gesagt: „Wer zuerst zum Spielplatz Trollenburg will, geht mit mir.“ Sonst hat man sich als Gruppe bei ihr abgemeldet. Alle waren pünktlich am Ausgang. Es war ein toller Tag. Niklas

Frischwasserversorgung in Schlangen
Am Freitag, dem 16.Juni 2017 sind die 4a und die 4b zum Wasserwerk gewandert. Es ging vom Kreuzkrug hoch Richtung Forsthaus Nassesand, dann einmal nach rechts und nach ein paar Metern nach links und man konnte das Wasserwerk sehen. Die 4a sollte nach vorn, damit Herr Schlüter sie auch begrüßen konnte. Und weil sie dann vorne standen, durften sie auch als Erste ins Wasserwerk. Während die 4a den Hochbehälter besichtigte, spielten welche von uns Fußball, erkundeten den Wald oder aßen etwas. Nun waren wir dran und auch uns wurde alles gezeigt. Die Rohre hießen z. B. Zulaufrohr und Überlaufrohr. Es gibt zwei Hochbehälter für das frische Wasser. In der Mitte ist eine Wand, damit das Wasser gezwungen wird um sie herumzufließen und so in Bewegung bleibt.
Nach einer Weile sind wir weitergewandert zu einem Brunnen in Oesterholz. Oben über der Pumpe, die in etwa 80m Tiefe hängt, ist eine Luke eingebaut, denn wenn die Pumpe mal gesäubert werden muss, kann sie nicht durch die Tür, weil sie zu lang ist; also wird sie einfach mit einem Seil durch die Luke gezogen. Der Raum war sehr klein, deshalb haben wir uns in Gruppen aufgeteilt. Dann ging es für eine Toilettenpause zur Oesterholzer Schule und dann zu unserer Schule zurück. Unterwegs waren wir auf einem Pfad, auf dem sehr viele junge Frösche hüpften. Später haben wir auch noch eine große Kröte gefunden. Das war ein schöner Tag. René
Abwasserentsorgung in Schlangen
Am Freitag waren die vierten Klassen bei der Kläranlage, die 4a zuerst, danach waren wir dran. Das letzte Stück liefen wir an der Schützenstraße zur Kläranlage. Ich fand, dort stank es furchtbar. Herr Voß erklärte uns vieles, zum Beispiel, wie der Klärschlamm gefiltert wird. Am Ende durften wir in den Behälter gucken, in dem die Bakterien arbeiten. Sie haben dort sogar einen eigenen Teich mit Fischen. Es war ein interessanter Tag. Elisha
Bei der Besichtigung wurde der Weg des Abwassers durch die Kläranlage Schlangen beschrieben. Wenn das Abwasser dort ankommt, ist es braun und stinkt. Papier, Laub und manchmal auch Holz oder Plastikteile schwimmen darin herum. Im Klärwerk wird das Wasser zuerst durch einen Rechen gepumpt, grober Dreck bleibt darin hängen. Dann geht es weiter in das sogenannte Absetzbecken. Schwerer Schmutz (wie Sand oder Steinchen) sinkt auf den Boden. Was leichter ist als Wasser, schwimmt oben. Ein Rechen fischt den Dreck oben und unten ab. Im nächsten Becken geht es dem noch kleineren Schmutz an den Kragen. Dann fressen sich die Bakterien voll. Im letzten Becken beruhigt sich das Wasser. Zum Schluss wird das Wasser noch im Labor getestet. Dann kann das klare Wasser zurück in den Fluss fließen. Lea
Am Freitag, dem 7.7.2017 waren wir zu Besuch in der Kläranlage. Um dahin zu kommen, mussten wir etwa 2,5 km wandern. Gut, dass wir auf der Wiese gegenüber von ,,Fermenta" eine Pause machten, denn es war bei der Hitze sehr anstrengend. Ein paar Jungs, darunter auch ich, haben den Football von Tura hin- und hergeworfen.
Als wir fast am Ziel waren, stieg uns ein ekelhafter Geruch in die Nase. Herr Dennis Voß empfing uns gleich. Er zeigte uns alles, was für die Schmutzwasserentsorgung wichtig war.
Auf dem Weg zurück zur Schule, machten wir wieder Pausen, eine auf derselben Wiese und später gingen wir noch zum Spielplatz am Tiwitt. Mir hat es gut gefallen. Artur

Pilotprojekt: Mülltrennen
Die interaktive Show der ,,Wertstoffprofis" vom Susok-Team im letzten November hatte die Dritt- und Viertklässler angesteckt und wachgerüttelt. Natürlich gab es schon einige Sammelstellen im Gebäude, z.B. für Altbatterien oder Tonerkartuschen und Druckerpatronen, aber das reichte ihnen nicht. Auch in der Schule müsse sich doch für den gesamten Müll eine vernünftige Sortierung hinkriegen lassen. Die Klassensprecherrunde um Konrektorin Annette Brandt befasste sich mit dem Thema, wandte sich an den Bürgermeister Herrn Ulrich Knorr, der die Kinder einlud und half, die bisherigen Hindernisse aus dem Weg zu räumen. Er sprach mit der GAL, der Gesellschaft für Abfallentsorgung Lippe mbH, die von nun an nicht nur die Graue Restmülltonne und die Blaue Altpapiertonne abholt, sondern auch die Grüne Biotonne und den Gelben Wertstoffsack. Zufrieden mit dem Verhandlungsergebnis nahmen die Kinder - hier Tim, Ella, Marie und Simon - die neuen Eimer entgegen, verteilten sie in den Klassen, wo dann insgesamt vier Abfallbehälter ihren Platz fanden. Ihre Mülldienste organisieren die Klassen nun selbständig. Schulleiterin Frau Knievel hofft, dass sich die Gelben Säcke und Grünen Tonnen nur langsam füllen werden. Denn natürlich wird die Schule wie bisher Wert darauf legen, dass die Eltern ihren Kindern möglichst Butterbrotsdosen, in denen bisher Obstschalen u.a. wieder mitgenommen werden konnten, und nachfüllbare Getränkeflaschen mitgeben. Auch Diplomingenieurin Frau Regine Lükermann vom Kreis Lippe (Foto, oben Mitte) freute sich über so viel Umweltbewusstsein und Engagement in Schlangen. Die Mülltrennung an der Grundschule Schlangen habe Vorbildcharakter und werde deshalb zum Pilotprojekt für den ganzen Kreis Lippe!

Des Kaisers neue Kleider
Bei diesem ,,Kultur und Schule"-Projekt konnten viele Kinder der 2. und 3.Klassen im Laufe des Schuljahres mit zwei Künstlerinnen arbeiten, zum einen hat Designerin Alla Pak-Dermel Stabpuppen mit den Kindern gefertigt. Von der Analyse der Charaktere in der Geschichte bis hin zur Umsetzung haben die Kinder Schritt für Schritt eine eigene Stabpuppe angefertigt. Parallel dazu entwickelten die Teilnehmer mit Theaterpädagogin Awelina Lintermanns eine moderne Umsetzung für die Geschichte. Dabei wurden aktuelle Bezüge eingebaut. Ausgehend von den Fragen: Wo finden wir den modischen Kaiser heute in unserer Gesellschaft? Wo kommt unsere Kleidung her und was macht sie mit/aus uns? Stimmt es, dass ,,Kleider Leute machen" und wenn ja, was bedeutet das für die Gesellschaft?
Entstanden war ein modernes Märchen, ein Krimi, ein Stück, das zum Nachdenken einlud über einen Kaiser, der nichts als Kleider im Kopf hat und seine Kinder ständig auf ,,später" verschiebt. Ein Kaiser, der seiner Frau das Sprechen verbietet und seinen Bruder umbringt, nur um an den kaiserlichen Thron zu kommen. Doch am Schluss wird alles gut. Das Kind spricht die Wahrheit aus und das Volk lacht über den nackten Kaiser. Das Sprichwort ,,Kindermund tut Wahrheit kund" bringt es auf den Punkt. Nachdem der Kaiser seinen Mord gestanden hat, tritt zum guten Schluss die Kaiserin nach vorne und verspricht dem Volk, immer angezogen zu bleiben.
Die kleinen Puppenspieler (Das Foto zeigt einige um den Kaiser herum.) waren stolz auf ihre Puppen und hatten Spaß am Spiel und den Zuschauern gefielen die Vorstellungen.

Leichtathletik-Kreismeisterschaften
Anfang Juli fuhr Sportlehrerin Sonja Brüggemann mit Kindern der Leichtathletik-AG und einigen Eltern zu den Leichtathletik-Kreismeisterschaften. Alle zeigten tollen Einsatz und so kamen sie auf den 3.Platz und hatten guten Grund zu jubeln.


Der kleine Schieferfalke
Der Schieferfalke brütet auf Inseln und an den Steilküsten im Sultanat Oman. Weltweit geht sein Bestand leider zurück. Um Kinder für das Problem zu sensibilisieren, haben sich zwei Schlänger zusammengetan: Mark Schäferjohann als Autor und Illustrator des Pixi-Heftes sowie Henning Schwarze, der zuvor einen Film über den Schieferfalken produzierte. Wie im Film wird im Comic-Heftchen ein kleiner Bergfalke im Oman ausgebrütet, fliegt über Äthiopien nach Süden und überwintert auf Madagaskar.
Über diese Ferienlektüre freuen sich die Kinder, wie man sieht. Es schärft ihr Umweltbewusstsein - kindgerecht und sogar kostenlos für jedes unserer zurzeit etwa 235 Kinder. Vielen Dank für das Sponsoring.

Abschlussfeiern
Die Schulübernachtung
Wir sollten am Donnerstag, den 29.06.2017 um 17 Uhr in der Schule sein. Dort haben wir die Räume zum Schlafen eingerichtet, d.h. wir haben unsere Matratzen und Sachen nach oben gebracht und verteilt. Die Jungs schliefen im Englischraum und die Mädchen im Klassenraum. Vorher hatten einige Eltern und Kinder Stühle im Forum gerückt, so dass es wie in einem Theater aussah. Außerdem haben sie noch das Buffet im Flur der Betreuung aufgebaut. Um 17.30 Uhr haben wir mit unserem Musical, das wir in den letzten Wochen bei Frau Simpson im Unterricht eingeübt hatten, begonnen. Es handelte von fünf Piraten, die schon seit vier Jahren über die Meere fuhren, um einen Schatz zu finden. Die Piraten mussten zwei Prüfungen bestehen, um zum Schatz zu kommen. Diese Aufgaben bestehen sie und finden den Schatz unter einer Palme. Die Piraten wurden von Florian B. (Kapitän 1), Lara L. (Holzbein), Tim O. (Kratzkopf), Justus B.(Snorre1), Edona M. (Snorre 2) und Wiebke P. (Käptin 2) dargestellt. Zwischendurch gab es mehrere Gesangseinlagen der ganzen Klasse. Es wurden die Lieder: "Eine tolle Klasse", "Spuren", das "Lied zum Abschied" und "Wir verlassen diese Insel" gesungen. Leider haben wir uns bei den Liedern "Spuren" und "Wir verlassen diese Insel" etwas verhaspelt, so dass wir von vorne anfangen mussten. Nach Abschluss des Musicals haben Lara L. und Wiebke P. zusammen mit der Elternvertreterin Eva Penke Frau Simpson und Frau Knievel einige Geschenke überreicht. Anschließend wurde das Buffet eröffnet und alle haben etwas gegessen. Die Kinder haben danach oben in den Schlafräumen und draußen gespielt und die Eltern haben unten in kleinen Gruppen zusammen gestanden und sich unterhalten. Die Klasse hat sich dann schon bald ihr Schlafzeug angezogen, wodurch die Eltern zum Gehen aufgefordert werden sollten. Diese haben dann aber noch schnell aufgeräumt und sind dann zügig gegangen. Frau Simpson hat dann im Englischraum den Film „ICE AGE 5“ angemacht und zusammen mit der Klasse angesehen. Um ungefähr 22:30 Uhr haben wir uns dann die Zähne geputzt und uns bettfertig gemacht. Leider hat sich Xenia dabei die Nase an einem Tisch gestoßen und dies gab eine Beule und einen blauen Fleck. Kurz hatte sie überlegt, ob wir ihre Mutter anrufen sollten, aber zum Glück war es dann doch nicht so schlimm und sie konnte bei uns bleiben. Nachdem alle noch ein bisschen gequatscht und mit den Taschenlampen gespielt haben, sind die Mädchen eingeschlafen. Bei den Jungs hat es noch bis 2 Uhr gedauert, bis endlich Ruhe war und alle geschlafen haben. Die Ersten waren dann bereits wieder um 5.30 Uhr wach und sind über den Flur zur Toilette gestampft. Kurz darauf waren dann auch alle anderen wach. Wir haben uns gewaschen, die Zähne geputzt, umgezogen und dann angefangen, unsere Sachen wieder einzupacken, da die Eltern bereits um 7 Uhr zum Frühstück kommen sollten. Dann haben wir im Klassenzimmer Tische und Stühle gerückt, um eine große Tafel für alle zu haben. Meine Mutter und ich sind dann Brötchen holen nach Bad Lippspringe gefahren. Als wir wieder zurückkamen, war bereits alles fürs Essen fertig und die Eltern waren auch schon da. Gemeinsam haben wir dann gegessen. Leider hat Sophie T. ihren Kakao umgestoßen und dieser ist über Hemas Schulunterlagen unter dem Tisch geflossen. Wir konnten aber alles retten. Dann haben wir wieder alles aufgeräumt und die Tische und Stühle wieder an ihren ursprünglichen Platz gestellt. Diejenigen, deren Eltern noch nicht da waren, haben dann mit Frau Simpson im Turngarten auf diese gewartet. Ich fand es sehr spannend mit meiner Klasse in der Schule zu übernachten! Wiebke
Besuch aus dem Weltall
Im Stück „Besuch aus dem Weltall“ der 4b ging es darum, dass Marssi und Darssi aus dem Weltall kamen, unsere Milchstraße erkunden wollten und auf unserem Planeten aus einem Ufo ausstiegen und in Schlangen landeten. Da haben sie Lisa, Sven und Cindy kennengelernt und die haben Marssi und Darssi dann ihr Leben auf der Erde und die Schule gezeigt. Sie probierten die Nahrung auf unserem Planeten und machten sich zu allem Notizen. So konnten wir eine Musikstunde mit mehreren Klavierstücken und zweimal Querflöte einbauen, auch eine Sportstunde mit einer Pyramide und mit Basketballern, die sich über den Erfolg bei den Kreismeisterschaften unterhalten. Und eine andere Sportstunde mit einem Tanz zum Vorführen hatten wir auch noch; er hieß Boro boro, den haben wir mit unserer Musiklehrerin Frau McLoughlin geübt. In einer Deutschstunde wurde gerade eine Powerpoint-Präsentation geübt. Die wurde dann den Besuchern aus dem Weltall auch vorgeführt. Es ging um Erinnerungen an die vier Jahre Grundschule. Niklas machte die Technik und Linus und Nusret hatten sich noch Sätze dazu aufgeschrieben, die sie dann in die Mikros sprachen. Als wir das Stück mit Frau Oesterhaus überlegt haben, wollten wir erst noch Fußballer, Reiter und Zocker mit ihren Tabletts einbauen. Aber einige Vorschläge gingen dann nachher doch nicht.
Hinter der Bühne war es bei den Proben zum Schluss oft sehr spaßig, weil manche ab und zu ihren Text vergessen haben. Es war sehr schön, dieses Stück mitanzusehen, aber auch selbst im Stück mitzumachen. Wir hatten es auch schon bei der Abschlussfeier den Eltern vorgeführt und am letzten Tag, dem Freitag, kurz bevor es die Zeugnisse und die fertige Klassenzeitung gab, haben wir es noch einmal im Forum der ganzen Schule gezeigt. Einer von uns stand auf der Treppe und hat das Ufo runtergelassen und am Ende wieder hochgezogen. Pascal hatte es gebastelt. Bei der Feier mit den Eltern sind wir anschließend zum Schützenhaus gewandert und haben dort gegrillt, gegessen und lange gespielt. Natalia und Mia V.
Am letzten Schultag, dem 14.7.2017, gab es wieder eine gemeinsame Abschlussfeier im Forum. Wie in jedem Jahr versammelten sich alle Klassen, Lehrerinnen und OGS-Mitarbeiter, um das Schuljahr fröhlich ausklingen zu lassen. Für das Programm waren die beiden vierten Klassen im Wesentlichen verantwortlich. Die 4b startete mit dem ,,Besuch aus dem Weltall".
Theaterstück mit PowerPoint,
mit Lana und Natalia zweihändig und hier Elisha solo am Klavier,
mit Mia und Lea mit ihren Querflötensoli,
mit dem Tanz ,,Boro boro"...
Es folgte die 4a mit ,,Wir sind 'ne tolle Klasse", Sätze zu ihren Erwartungen,
Ängsten, Erinnerungen..., ihrem Abschiedslied
und dem Tanz ,,Ein Hoch auf uns".
Viele freuten sich schon auf die Ehrungen, bei denen man im Sommer meist Eisgutscheine erwarten kann. Und tatsächlich: Frau Knievel und Frau Brandt hielten es wieder so.
Hier strahlen Adem B., der beim Türkisch-Lesewettbewerb 100 €, und Artur S., der als 4. beim Vorlesewettbewerb des Kreises
ebenfalls 100 € für die Klassenbüchereien bekommen hat.
Daneben sieht man von rechts Mascha D., Luca H., Phil Sch. und Fabian M., die beim Malwettbewerb der Volksbank beste Plätze belegten.
Applaus gab es auch für besonders viele dazu gewonnene Punkte bei www.antolin.de und bei www.mathepirat.de. Wer gern und viel liest und fleißig rechnet, hat sich Lob und Eis verdient.
Diese Kinder hatte Achim Woite zu Streitschlichtern ausgebildet. Sie waren ein Schuljahr lang mit ihren Leuchtwesten unterwegs, haben vertrauliche Verhandlungen geführt und so einige schriftliche Verträge abgeschlossen. Auch sie bekamen von allen Anerkennung für ihren Dienst.
Dass die Leichtathleten - erst wenige Tage zuvor - ihr Bestes gaben, fand großen Beifall. Mit Liedern zur Ferienzeit und ein paar Tränen bei den scheidenden Viertklässlern endete die Feier im Forum. Alle freuten sich auf die Ferien. Wir wünschen allen einen schönen Sommer 2017!
PS: Wer noch ein besonderes Angebot, einen Ausflug, eine sportliche Aktion o.Ä. in Schlangen sucht, sollte sich zuhause schnell noch mal das Heft ,,Ferienspiele 2017" hervorholen.
 

.